Facility Manager sind aus der heutigen Arbeitswelt kaum noch weg zu denken. Sie bieten umfassende Services für ihre Arbeitgeber und bestimmen die betrieblichen Abläufe eines Unternehmens maßgeblich mit. Wenn Du das Berufsbild spannend findest und nach passenden Herausforderungen suchst, haben wir Dir die wichtigsten Informationen zum Beruf des Facility Managers einmal übersichtlich dargestellt.

 

Aufgaben als Facility Manager

Das Berufsbild Facility Manager war lange Zeit als besserer Hausmeister verschrieen, hat sich allerdings in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Denn die Leistungen guter Facility Manager haben gezeigt, wie wichtig das Berufsbild für die meisten Unternehmen und Institutionen mittlerweile ist. Als Facility Manager kümmerst Du Dich um die sogenannten Sekundärprozesse in Unternehmen oder Institutionen. Dies sind all die Vorgänge, welche zwar nicht zum Kernelement des Unternehmens gehören, ohne diese aber der weitere Betrieb nicht möglich wäre. Das Berufsbild wie auch der Name lassen es bereits klar vermuten. Du kümmerst Dich als Facility Manager um die Planung und Konzeption, den laufenden Betrieb, die Wartung und die Bewirtschaftung von Gebäuden und Anlagen, um deren Nutzung so effizient wie nur möglich zu gestalten. Das bedeutet unter anderem, dass Du als Facility Manager für folgende Arbeitsbereiche und Aufgaben verantwortlich sein kannst:

– Die Verwaltung und Instandhaltung von Gebäuden und Flächen
– Die Optimierung von Gebäudekosten nach betriebswirtschaftlichen Kriterien
– Die Bereitstellung von Arbeitsplätzen und deren Optimierung
– Die Funktionalität der vorhandenen technischen Infrastruktur absichern
– Die Dienstleistungen rund um die Gebäude-Funktionalität organisieren und strukturieren
– Gesundheit und Arbeitsschutz innerhalb Deines Aufgabengebietes sicherstellen
– Sicherstellen von Hygiene und Sauberkeit auf Flächen und in Gebäuden

Das Berufsbild als Facility Manager umfasst noch deutlich mehr Aufgaben, welche allerdings nicht immer und in jeder Arbeitsumgebung alle von Dir erfüllt werden müssen. Vor allem in größeren Unternehmen arbeiten in der Regel mehrere Facility Manager, welche die einzelnen Aufgaben untereinander aufteilen und somit deutlich koordinierter arbeiten können.

 

Voraussetzung als Facility Manager

In der Regel wird für den Beruf des Facility Managers ein Hochschulstudium vorausgesetzt. Die oftmals eher praktische Orientierung des Berufsbildes sorgt jedoch dafür, dass in der Regel eher Fachhochschulen diesen Studiengang anbieten. Neben der für die meisten Studiengänge obligatorischen Fachhochschulreife bieten viele Fachhochschulen jedoch die Möglichkeit mittels beruflicher Qualifizierung den Zugang zum Studium zu erhalten.
Wenn Du Dich für dieses Studium und dieses Berufsbild entscheiden möchtest, solltest Du in jedem Fall nicht nur betriebswirtschaftliche Interessen mitbringen, sondern auch über ein gewisses Interesse an technischen Abläufen und technischen Zusammenhängen verfügen. Denn diese zwei Bereiche sind im Berufsbild des Facility Managers besonders wichtig und häufig gefragt.

Der Facility Manager: Ein Berufsbild mit Zukunft

Immer mehr Unternehmen und Institutionen haben erkannt, wie wichtig das Facility Management für den unternehmerischen Erfolg und die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen sein kann. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass aktuell viele Stellen als Facility Manager geschaffen werden und Fachkräfte händeringend gesucht werden. Wenn Dir das Berufsbild gefällt, solltest Du einen Blick auf das Stellenportal werfen, um dort einen passenden Job als Facility Manager zu finden. Oftmals werden angehende Facility Manager noch während des Studiums von Unternehmen rekrutiert, da der Bedarf am Markt aktuell enorm hoch ist. Die perfekte Chance für Dich!

About Alexander Schmid

Alexander Schmid ist Gründer des Immobilien-Netwerks "Real Estate Lounge" und Geschäftsführer der Projektmanagement Gesellschaft "ASP".