Berufsbild Asset Manager Real Estate – Verdienst, Aufgaben und Einstiegsmöglichkeiten

Du willst wissen wie der Arbeitsalltag eines Asset Managers aussieht? Dann bist du hier genau richtig! Erfahre welche Aufgaben du hast, welche Voraussetzungen du mitbringen musst und wie viel du als Asset Manager verdienst.

Der „Asset Manager Real Estate“ ist auch unter den Bezeichnungen Immobilienmanager oder Real Estate Manager bekannt und kümmert sich zusammenfassend um die Organisation und Steuerung aller Belange rund um die Immobilie.

 

Welche Aufgaben hast du als Asset Manager?

Als Asset Manager befindest du dich auf strategischer Objektebene und somit unter dem Investment- und Portfoliomanagement. Du betreust die Immobilieninvestition verschiedener Investoren und bist für diese der erste Ansprechpartner.

Investoren haben für ihre Immobilien oft bereits ein klares Ziel. Dies kann z.B. die schnelle Vermietung und ein schneller Verkauf einer Problemimmobilie sein oder entgegengesetzt auch die langfristige Anlage mit dem Ziel einer stabilen Ausschüttung.

Ebenso gibt es Investoren mit einem ausgeprägt opportunistischen Ansatz die ihre Objekte je nach Lage und Chancen wieder veräußern wollen. Da Du Immobilienbesitzer fachmännisch im Hinblick auf ihre bestehende und zukünftige Anlagestrategie berätst, musst du als Asset Manager stets am Markt bleiben, langfristig denken und beobachten wie sich der Markt auch in Hinsicht auf die Mieterbranchen oder Trends in den einzelnen Nutzungsarten verändert.

 

Steuerung (top-down)

Dein Alltagsgeschäft besteht übergreifend aus der Informationsbeschaffung, -verarbeitung und -verteilung aller Immobilienbelange. Du steuerst in erster Linie im Eigentümerinteresse alle Verträge und Prozesse rund um die Immobilie, was bedeutet, dass du eine Organisation schaffen und überwachen musst, welche generelle Verantwortlichkeiten regelt. Täglicher Kernaspekt ist dabei die Steuerung und Kontrolle der angebundenen Property Manager und Facility Manager als auch die aktive Planung, Umsetzung und Kontrolle von sämtlichen wertbeeinflussenden Maßnahmen in der Bewirtschaftungsphase.

Um den Immobilienbestand lohnenswerter zu machen, ergreifst Du entsprechende Maßnahmen, die den Wert der Immobilie steigern, um so aus der laufenden Bewirtschaftung und der eventuell späteren Verwertung einen optimalen Gewinn zu erlangen. Hierzu wägst du ab, welche Kosten und vielleicht auch Risiken mit einer Immobilie oder bestimmten Maßnahmen verbunden sind und ob der Ertrag daraus in einem sinnvollen Verhältnis steht.

Die von Dir betreuten Immobilien sind stets aus Sicht des Eigentümers bzw. des Investors zu betrachten. Du überwachst immobilien- und mieterspezifische Themen wie beispielsweise Beweissicherungsverfahren, Immobilienbewertung, Rechtsstreitigkeiten und Forderungsmanagement. Ebenso ist regelmäßig zu kontrollieren, ob die Objekte die geplante Rendite abwerfen oder noch attraktiver gestaltet werden können. Dabei geht es zum einen um den finanziellen Aspekt wie z.B. die Änderung von Mietverträgen und Durchsetzen von Mietzinsanpassungen, als auch die langfristige Optimierung der bildlichen Außendarstellung oder die Modernisierung haustechnischer Anlagen.

Werterhaltung und Wertoptimierung sind von dir laufend zu überwachen. Ebenso gibt es Änderungen aus der Umwelt, wie z.B. neue Gesetze oder Änderungen auf dem Markt wie neue Konkurrenzobjekte über die du dich informieren musst um entsprechende Maßnahmen oder eine Strategieanpassung vornehmen zu können.

Als Teilaufgabe kann auch das Vermietungsmanagement zu deinen Tätigkeiten gehören. Neben dem Beurteilen und Verbessern von Vermietungsstrategien gehört also u.U. auch die Nachmietersuche und die Zusammenarbeit mit Maklern dazu.

Du befindest dich als Asset Manager also in einer Position in der du bewusst aber auch bedacht Entscheidungen treffen musst. Werden gewisse Entscheidungen umgesetzt, liegt es in deiner Verantwortung die jeweiligen Dienstleister im Rahmen der Entscheidungsumsetzung zu steuern und zu kontrollieren. Abhängig vom Inhalt des geschlossenen Asset Management Vertrages, können auch die Abnahme von Bauleistungen, das Kontrollieren und Freigeben von Rechnungen als auch die Ankaufsprüfung und der Erwerb von neuen Immobilien zu deinen Aufgaben zählen.

 

Kommunikation mit dem Eigentümer (bottom-up)

Da Dir der Eigentümer die gesamte Steuerung seiner Immobilie anvertraut, ist ein regelmäßiger Austausch und die Abstimmung unerlässlich.

Zu Deinen Aufgaben zählt ein aktives Liquiditätsmanagement und ein regelmäßiges Reporting, welches den Eigentümer über die aktuellen Geschehnisse informiert und eine finanzielle Auskunft mit derzeitigen Mieteinnahmen und Budgeteinhaltungen enthält.

Im Fall von Handlungs- und Entscheidungsbedarf, welcher vom Eigentümer erfolgen muss, liegt es in deiner Verantwortung eine Entscheidungsvorlage aufzubereiten, welcher die Situation und mögliche Konsequenzen beschreibt und es dem Investor erleichtert zügig und ohne viel Eigenaufwand ein Ja oder Nein treffen zu können, damit du alle weiteren Maßnahmen einleiten kannst.

Kurz vor Ende eines Geschäftsjahres hast du einen Businessplan zu erstellen. Dieser beinhaltet geplante Investitionen in Form eines Budgets, sowie weitere Ausgaben wie Verwaltungskosten oder Darlehen, als auch die geplanten Einnahmen aus dem Objekt. Du musst dich hierzu mit allen Beteiligten aus dem technischen und kaufmännischen Property Management und dem Finanzwesen gut abstimmen um alle Eventualitäten und strategischen Maßnahmen risikogerecht zu berücksichtigen und deinem Investor einen aussagekräftigen Plan für das neue Jahr vorlegen zu können.

Dein Ziel ist es anschließend deine Immobilie so aufbereitet zu haben und weiter zu bewirtschaften, dass die tatsächlichen Gegebenheiten mit dem Businessplan übereinstimmen, sprich die vorausgesagten Mieteinnahmen erreicht und das Budget eingehalten wird.

 

Hier findest Du offene Stellen als Asset Manager! 

 

Welche Ausbildung benötigst du als Asset Manager?

Ein Studium mit immobilienwirtschaftlichem Schwerpunkt ist oftmals Grundvoraussetzung für einen Einstieg im Asset Management. Zusätzlich sind erste Erfahrungen in der Praxis in Form von Werkstudententätigkeiten hilfreich oder noch besser eine mehrjährige Berufserfahrung mit ähnlichem Tätigkeitsfeld.

Eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann/-kauffrau mit mehreren Jahren Berufserfahrung mit ähnlichen Aufgabenbereichen können ebenfalls ausreichen um im Asset Management Fuß zu fassen. Unterstützende Weiterbildungen sind hier auf jeden Fall von Vorteil, wie z.B. das Intensivstudium zum Real Estate Asset Manager an der IREBS.

Informiere dich hier über Weiterbildungsmöglichkeiten in der Immobilienwirtschaft

 

Welche Voraussetzungen solltest du als Asset Manager mitbringen?

Durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Funktionsträgern wie Rechtsanwälten, Architekten, Buchhaltern oder Maklern, erfordert die Position des Asset Managers nicht nur eine hohe Wissensbreite, sondern auch Soft Skills wie Verhandlungsbereitschaft und Durchsetzungsvermögen.

Da du das Vermögen von anderen betreust, darfst Du suboptimale Zustände nicht einfach hinnehmen, auch wenn Du das bei deinem eigenen Vermögen vielleicht tun würdest. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein, ist für dich als Asset Manager daher unerlässlich. In diesem Zusammenhang solltest du auch eine gewisse Belastbarkeit mitbringen, da du die Objekte und übrige Verantwortliche steuerst, musst auch Du den Kopf hinhalten, wenn nicht alles nach Plan läuft.

Gerade wenn du und der Eigentümer nicht einer Meinung sind, musst Du deine guten Kommunikationsfähigkeiten anwenden können. Du solltest über Geduld verfügen und in der Lage sein dich auch mal selbstkritisch zu hinterfragen.

Um als Asset Manager langfristig Erfolg zu haben, solltest du den Blick für das Ganze haben um die richtigen Strategien entwickeln und diese mit deiner Organisationsstruktur überwachen zu können. Um das Portfolio richtig beurteilen und bedarfsgerecht ändern zu können, sind neben strategischem Denken auch mathematische und rechtliche Kenntnisse unverzichtbar.

Wichtig sind neben persönlichen Eigenschaften also auch fachliche Kenntnisse in der Immobilienwirtschaft, um mit allen Beteiligten Gespräche auf Augenhöhe führen zu können. Auch solltest du dich mit professionellem Reporting – zum Teil nach internationalen Standards auskennen. Bei internationalen Investoren wird das Reporting oftmals in Englisch gefordert. Sehr gute Englischkenntnisse sind daher durchaus von Vorteil und bei großen Unternehmen absolutes Muss.

 

Was verdient ein Asset Manager?

Als Asset Manager Real Estate kannst du zwischen 45.000€ und 110.000€ Jahresbrutto verdienen. Hinzu kommt in der Regel ein variables Gehalt welches als Zielbonus vereinbart wird und bis zu 25% on top ausmachen kann. Als “Head of” geht es nöch höher hinaus.

Junior (1-3 Jahre)  Mid-Level (3-6 Jahre) Senior (>6 Jahre)  Head
Asset Manager 45.000 € – 60.000 € 60.000 € – 85.000 € 85.000 € – 110.000 € 100.000 € – 180.000 €

Quelle: FRED Executive Search, 13.03.2019

 

FAZIT

Da Immobilien sehr komplex sind, gibt es kaum Routine, und der Lerneffekt ist über lange Zeit hoch, wenn du also getreu dem Motto „man lernt nie aus“ gehst und ein hohes Organisations- und Verantwortungsbewusstsein hast, dann triffst du mit dem Job des Asset Managers die richtige Wahl.

Wenn du einen Job als Asset Manager suchst, dann schau doch mal auf unserer Stellenbörse ‘Real Estate Career‘ vorbei. Hier findest Du eine große Auswahl an Stellenangeboten aus der Immobilienbranche, z.B. auch Jobs als Asset Manager. Good Luck!

 

About Eileen-Viktoria Kirsten

Eileen-Viktoria Kirsten ist Asset Managerin bei der Cells Group in Berlin